Sachkundenachweis/Hundegesetz in Niedersachsen

Sachkundenachweis/Hundegesetz in Niedersachsen

Beitragvon Kristine » Mo 8. Jul 2013, 08:48

Sachkundenachweis/ Niedersächsischer Hundeführerschein

Niedersachsen gehört zu den ersten Bundesländern, wo Hundehalter, die sich einen Hund neu zulegen, einen Hundeführerschein ablegen müssen.
Am 01.Juli 2011 wurde das niedersächsische Hundegesetz geändert. Seit dem 01.Juli 2011 hat Niedersachsen den Sachkundenachweis (Hundeführerschein) für Ersthundebesitzer eingeführt. Ausschließlich Hundehalter, die sich nach dem 1. Juli 2011 erstmals einen Hund angeschafft haben und laut Gesetz nicht anderweitig als sachkundig gelten, müssen den Nachweis der Sachkunde über eine theoretische und praktische Prüfung erbringen. Außerdem Hundehalter, die in den letzten zehn Jahren nicht durchgängig zwei Jahre lang einen Hund gehalten haben.

Stichtag für die Pflicht zum Hundeführerschein war der 1. Juli.2011


Niedersächsischer Hundeführerschein.

Jeder zukünftige Hundehalter muss vor der Anschaffung eines Hundes den theoretischen Sachkundenachweis ablegen.




Der Sachkundenachweis gliedert sich in den theoretischen und den praktischen Teil.


Die praktische Prüfung ist während des ersten Jahres der Hundehaltung abzulegen.
Sie muss nicht mit dem eigenen Hund abgelegt werden. Der Schwerpunkt der niedersächsischen Prüfung/Sachkunde liegt nicht auf der Überprüfung des Ausbildungsstandes des Hundes oder auf der Bewertung des Hund-Haltergespannes, sondern auf der Überprüfung der Sachkunde der Halterin/des Halters in verschiedenen Situationen.
.
Die theoretische Sachkunde

Der theoretische Prüfungsteil muss vor der Anschaffung eines Hundes erfolgen, viele haben aber natürlich bereits einen Hund zu Hause und diese müssen sich ebenfalls der Prüfung stellen. Es sind erforderliche Kenntnisse nachzuweisen über:
    • Sozialverhalten
    • Kommunikation & Mensch-Hund-Beziehung
    • Lerntheorie, Erziehung, Ausbildung (Training)
    • Angst und Aggression - zum Erkennen und Beurteilen von Gefahrensituationen mit Hunden
    • Anforderungen an die Hundehaltung unter Berücksichtigung des Tierschutzrechts - Haltung, Pflege, Ernährung, etc.
    • Rasse spezifische Eigenschaften von Hunden
    • Rechtsvorschriften für den Umgang mit Hunden
    • Wissen über nieders. Hundegesetz



Bei bestandener theoretischer Prüfung erhält der Hundehalter ein Zertifikat ausgestellt,
das ihn zur Teilnahme an der praktischen Prüfung berechtigt.


Die praktische Sachkunde


Es sind erforderliche Kenntnisse nachzuweisen über:

    • Kontrolliertes Gehen an der Leine
    • Verweilen in Sitz, Platz oder Steh
    • Folgen des unangeleinten Hundes in angemessenen Abstand
    • Befolgen des Befehls Bleib
    • Kommen auf Signal (Rückruf aus dem Freilauf)
    • Begrüßung durch eine fremde Person
    • Fremder Hund passiert in 2-3 m Abstand
    • Begegnung mit Fremden (Hund, Jogger, Radfahrer, Inline-Skater, etc.)


Die praktische Prüfung wird sowohl auf einer ruhigen Grünfläche als auch im Stadtgebiet stattfinden.
Sie dauert ca. 60 Minuten, 30 Minuten Grünfläche und 30 Minuten Stadtgebiet.
Der praktische Teil findet in einer ablenkungsarmen Umgebung (Grünanlage, Park) und einer ablenkungsreicher Umgebung (Stadt, belebtes Einkaufszentrum ) statt. Dieser Teil soll einem Spaziergang und Stadtbummel nachempfunden sein.

Grundgehorsamsabfrage: Hier wird die Einschätzung und Umsicht sowie sein sinnvolles Reagieren des Hundehalters unter Einbeziehung der Umweltbedingungen geprüft.

Ab sofort können Sie in der Hundeschule-Grüttner Prüfungen für den nds. Hundeführerschein absolvieren.

Um bestens vorbereitet in die praktische Prüfung zu gehen, bieten wir zudem einen Vorbereitungskurs über drei Stunden an.

Dieser findet dann in einer kleinen Gruppe statt.





.
LG Kristine
Bild     "Je mehr ich gelernt habe, desto mehr habe ich gelernt, dass das Lernen nie aufhört."
Benutzeravatar
Kristine
Administrator
 
Beiträge: 9769
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 16:25
Wohnort: Neukaledonien

Re: Hundegesetz in Niedersachsen

Beitragvon Kristine » Sa 3. Aug 2013, 16:05

Wir bieten für den erforderlichen SACHKUNDENACHWEIS für Neuhundehalter
nach § 3 Abs. 4 des NHUngG folgende Trainingsstunden an:



Vorbereitung Theorie mit Testlauf für den praktischen Teil in kleinen Gruppen
3 Stunden Kurs 60,- €


Nur Testlauf (ohne Vorbereitungskurs) für die praktische Prüfung
45 Min. 35,00 €

Für Hundehalter, die nur eine Überprüfung wünschen, ob ihre Umsicht und ihr Wissen für die praktische Sachkundeprüfung ausreicht.

Beim Sachkundenachweis wird der Hundehalter geprüft, wenn sich der Hund einigermaßen gut benimmt, die erforderlichen Übungen beherrscht, und der Hundeführer evtl. Fehlverhalten tierschutzgerecht "korrigieren kann, steht einer Prüfung nichts im Wege. [/b]

Uns stehen mehrere externe Prüfer zur Verfügung.
LG Kristine
Bild     "Je mehr ich gelernt habe, desto mehr habe ich gelernt, dass das Lernen nie aufhört."
Benutzeravatar
Kristine
Administrator
 
Beiträge: 9769
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 16:25
Wohnort: Neukaledonien



Ähnliche Beiträge

Neues Hundegesetz
Forum: Plauderecke, Grüße
Autor: Kristine
Antworten: 3
Neues Gesetz in Niedersachsen
Forum: Sonstiges
Autor: Kristine
Antworten: 0
Neues Gesetz in Niedersachsen ab 01.07.2011
Forum: Informationen rund um den Hund
Autor: Kristine
Antworten: 0
Testfragen aus Niedersachsen: Bestehen Sie den Hunde-Lappen
Forum: Sonstiges
Autor: Kristine
Antworten: 6

TAGS

Zurück zu Hundegesetz in Niedersachsen


Wer ist online?

0 Mitglieder

cron